Wir sind eine Interessenvertretung von engagierten und bildungsinteressierten Frauen aus allen Branchen des Duisburger Handwerks und von „Networkerinnen“, die dem Handwerk nahestehen.

Wissen durch Weiterbildung und Qualifikation in Seminaren und Fachvorträgen durch ausgesuchte Referenten und Fachleute zu betriebswirtschaftlichen und frauenspezifischen Themen.
Wir zeigen Kompetenz durch Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung der Unternehmerfrau in der Position als Führungskraft.
Wir leben Kommunikation durch Informations- und Erfahrungsaustausch in persönlichen Gesprächen, im Dialog mit öffentlichen Einrichtungen und in der Lobbyarbeit auf regionaler Ebene.

Jahresprogramm

Neujahrsempfang/Brunch

08.01.2017 um 11.00 Uhr Lounge-Restaurant „Inside“ im City-Palais, 47051

Was leistet Europa für die Städte..

24.01.2017 von 16.00 – 18.00 Uhr „Was leistet Europa

Wie kommt der Kuckuck auf den Fernseher?

Februar 2017 Wie kommt der Kuckuck auf den Fernseher?“

Warum wir die Schachfiguren als Symbol nutzen:

Wer die Regeln im Schach und die Bedeutung der Figuren kennt, kann sich sicher auch mit der Dame identifizieren, welche die Unternehmerfrau darstellen soll.

Für alle Schach-Laien hier ein kleiner Ausflug in das Regelwerk des Schachs:
Die Dame ist die stärkste Figur in einem Schachspiel. In der Praxis ist sie im Zusammenspiel mit Turm, Springer und Läufer eine starke Angriffsfigur. Sie darf auf jedes freie Feld in jede Richtung ziehen und vereint somit die Wirkung sowohl eines Turms als auch die eines Läufers in sich. Damit ist die Dame eine sehr wendige Figur. Die Dame ist ungefähr so viel wert wie zwei Türme oder drei Leichtfiguren oder neun Bauern.
Das Schachspiel kommt ursprünglich aus dem Persischen. Hier wurde diese Figur als Vasir, königlicher Berater und Hofstratege (Wesir) bezeichnet. Im Mittelalter wurde die Gangart der Figur erweitert und der Name im europäischen Sprachraum in „Dame“ oder „Königin“ abgewandelt. Im englischen Sprachraum hat man bis heute an der Bezeichnung „Queen“ festgehalten. Die Königin sitzt im Palast neben dem König, auf dem Schachbrett stehen die beiden Figuren ebenfalls nebeneinander.

Im übertragenen Sinne steht die Dame also für die starke Unternehmerfrau an der Seite des Chefs.  Wer sich genauer mit dem Schach auskennt, weiß auch, dass sich der König im Verhältnis zur Dame (Queen) sich nur mit kleinen Schritten und im kleinen Umfeld fortbewegen kann.

Besuchen Sie uns auf facebook!
Kontakt

Arbeitskreis Unternehmerfrauen im Handwerk Duisburg e.V.

Jutta Schmidt
Tel. 0203 553335
info@ufh-duisburg.de